Elektronische Blindleistungskompensation: die präziseste Lösung

SVGs kompensieren den Blindstrom, der durch eine induktive oder kapazitive Last verursacht wird. Die Kompensation des Blindstroms mit einem SVG wird manchmal auch als elektronische Kompensation oder aktive Kompensation bezeichnet. Das liegt daran, dass ein SVG die Kompensation durch eine aktiv schaltende Elektronik durchführt; dies im Gegensatz zu einer konventionellen Kondensatorbank, bei der die Kompensation nur stufenweise durch den Einsatz passiver Komponenten verläuft.

Die Vorteile statischer Var-Generatoren (SVG):

  • Längere Lebensdauer von Anlage und Komponenten durch Verminderung von Last und Wärme
  • Geringere Energieverluste und eine niedrigere Stromrechnung
  • Mehr Nachhaltigkeit durch CO2-Reduktion
  • Stufenlos verstellbar
  • Schnelle Reaktion (ms)
  • Möglicher Ausgleich des Ungleichgewichts, großen Nullstrom vermeiden
  • Kompakt
  • Geeignet für Installationen mit einem hohen Grad an Oberschwingungen
  • Für große Spannungsschwankungen geeignet
  • Bessere Niederspannungsüberbrückung als bei einer Kondensatorbank

Immer die richtige Kompensation

Eine herkömmliche Kondensatorbank arbeitet mit Stufen, d. h. es wird fast immer zu viel oder zu wenig kompensiert. Ein SVG bietet den großen Vorteil, genau die richtige Menge an Blindleistung bereitzustellen. Die Reaktionszeit eines SVGs liegt bei wenigen Millisekunden. Das bedeutet, dass auch die reaktiven Einschaltströme der Motoren hochgefahren werden können, sodass die Wahrscheinlichkeit eines Spannungsabfalls abnimmt.

Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kondensatorbank kann ein SVG auch kapazitive Netze kompensieren. In den heutigen Bürogebäuden und Laboren wird das Stromnetz durch den Anstieg der Elektronik, z. B. durch LED-Beleuchtung, und abnehmende lineare Lasten immer stärker belastet.

Robuste Kompensation

Ein SVG ist robuster als eine Kondensatorbank und den wechselnden Bedingungen, z. B. Spannungsschwankungen, Einbrüchen und Oberschwingungsspannungen, besser gewachsen. Eine Kondensatorbatterie reagiert sehr empfindlich auf Oberschwingungen, weil die Impedanz einer Kondensatorbank bei höheren Frequenzen geringer ist. Außerdem besteht bei einem SVG keine Gefahr einer Resonanz, was bei der Installation einer Kondensatorbank immer ein Risiko darstellt. Darüber hinaus kann ein SVG ein gewisses Ungleichgewicht ausgleichen.

Ein Schritt weiter, auch Oberschwingungsströme entfernen

Ein aktiver Filter kann als SVG betrachtet werden, der auch Oberschwingungsströme aus der Anlage ableitet. Ein SVG bietet eine gute Festigkeit gegen Oberschwingungsspannung, der Rest der Anlage wahrscheinlich nicht. Oberschwingungsspannung führt zu einer verkürzten Lebensdauer elektronischer Geräte. Aktive Filter können den Aspekt der Stromqualität verbessern, u. a. den Stromfaktor, Oberschwingungsströme, Ungleichgewichte und kurze Spannungseinbrüche.

HyTEPS ist Experte für Blindleistungskompensation

 

Die Kompensation der Blindleistung ist in fast allen Fällen ein logischer Schritt. Die Wahl zwischen einer konventionellen Kondensatorbank, einem SVG, einem AHF oder einer anderen möglichen Lösung ist jedoch nicht einfach. HyTEPS verfügt seit mehr als 14 Jahren über Erfahrungen auf diesem Gebiet im In- und Ausland. Wir helfen Ihnen, eine optimale Lösung zur Kompensation der Blindleistung zu finden. Möchten Sie mehr über unsere Lösungen wissen? Wenden Sie sich dann bitte an uns.

Ask an Power Quality Expert
Traditionele Condensatorbank

Kondensator- batterie

Mittel-spannungs kondensatoren

Mittel- spannungs- Kondensatoren

Cos Phi Compensation

Blind- leistungs- kompensation

Reactive power

Blindleistung